KAB Nikolaus Groß Bottrop

Katholische Arbeitnehmer Bewegung

   10 Jahre KAB Nikolaus Groß Bottrop  2010 - 2020  

Suche

KAB Leistungen

Beratung und Vertretung im Arbeits- und Sozialrecht.

Das Markenzeichen der KAB:
Wir beraten, begleiten und vertreten KAB-Mitglieder im Arbeits- und Sozialrecht. Dabei geht es vor allem um Fragen aus den Bereichen:

  • Arbeitslosenversicherung,
  • Rentenversicherung,
  • Krankenversicherung,
  • Pflegeversicherung,
  • Unfallversicherung und
  • Schwerbehindertenrecht.

Hier vertritt der
KAB-Rechtsschutz seine Mitglieder in allen Instanzen (im Arbeitsrecht in erster Instanz), und das ohne weitere Kosten, denn dieser Rechtsschutz ist im KAB-Beitrag enthalten!

Altpapiersammlung

der KAB Nikolaus Groß Bottrop

Am Samstag,  den 10. Oktober

im Gebiet der ehemaligen Kirchengemeinden:

Herz Jesu / St. Barbara / St. Suitbert

Der Erlös wird für die Jugend- und Familienarbeit unseres KAB Vereins bestimmt.

 altpapier

Bitte stellen Sie das Papier bis 8.30h gebündelt oder in Kartons verpackt an den Straßenrand.
Das Papier wird am Samstag bis ca. 14.30 Uhr abgeholt. Gerne holen wir das Papier auch am Samstag aus ihrem Keller.
Rufen Sie uns hierfür bis zum Donnerstag vor der Sammlung unter der eigens eingerichteten 

Hotline-Nr.   0176 / 76 85 32 50  an.

 

Projekt: Bier für Arbeit  

Dienstag, den 07. Juli 2015 stellte der Sozialpädagoge Johannes Bombeck der KAB Nikolaus Groß und Gästen das Projekt „Pick up“ vor, das in der Öffentlichkeit unter dem Titel „Bier für Arbeit“ läuft. Es ist ein Beschäftigungsprogramm für alkoholabhängige und drogenabhängige Menschen, das in Essen im vergangenen Oktober gestartet wurde. 

bier

Die süchtigen Menschen werden für einen Stundenlohn von 1,25 € zusätzlich zum Arbeitslosengeld II (Hartz IV) entlohnt. Weiter bekommen sie eine Fahrkarte für die Essener Verkehrsbetriebe und ein Mittagessen. Sie arbeiten 4 bis 6 Stunden am Tag. Ihre Aufgabe ist es, Teile der Innenstadt zu reinigen, vornehmlich Orte, wo sich deren Kollegen aufhalten und Schmutz hinterlassen.

Das Projekt läuft zz. mit 10 Arbeitslosen. Es ist einzigartig in Deutschland. Alle großen Tageszeitungen sowie viele große TV Sender aus Deutschland und weltweit interessieren sich dafür. Die Uni Essen begleitet es wissenschaftlich.

Einige Teilnehmer konnten in weitere Projekte vermittelt werden, einige konnten dahingehend beraten werden, eine „Entziehungskur“ zu machen.

Zum Alkoholkonsum::

Während der Arbeit darf kein Alkohol getrunken werden, in den Pausen steht Bier bereit. Der Alkoholkonsum ist bei allen Teilnehmern zurückgegangen.

Das Projekt zeigt, dass es wichtig ist, eine sinnvolle Struktur am Tag zu haben und durch eine Beschäftigung das Selbstwertgefühl der Menschen steigt.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.